Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft - einmaliges Naturparadies in Deutschland

Wer seltene Tier- und Pflanzenarten entdecken möchte, der muss nicht in die Ferne schweifen. Im Norden Deutschlands befindet sich ein Naturparadies, das beeindruckender und unberührter kaum sein könnte: Den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft.

Bei dem Nationalpark handelt es sich um den größten seiner Art in Mecklenburg - Vorpommern. Er besticht durch eine beeindruckende Vielfalt an Pflanzen und Tieren, die sich dort in nahezu ungestörter Natur beobachten und bewundern lassen. Somit ist er ein wichtiger Tourismusmagnet des Bundeslandes.

Prägend für den Nationalpark sind die Gewässer Ostsee und Boddensee, wobei die Küsten einen gewaltigen Einfluss auf ihre Umgebung haben. Die Landschaft besticht daher durch ihre Dünen, Sandstrände, Wattgebiete und Moore. Diese ist genauso vielseitig wie ihre Flora und Fauna. Zahlreiche verschiedenste Tier- und Pflanzenarten sind dort ansässig und können ungestört leben. Dank der idealen Bedingungen verhilft der Nationalpark auch dazu, dass sich der Bestand seltener Arten ein Stück weit erholen kann. Der Naturschutz erhält somit einen wesentlichen Beitrag.

Besondere Orte im Nationalpark

Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft ist sehr facettenreich. Zahlreiche Orte laden zum Erkunden und Verweilen ein.

In der Ostsee nahe Rügen liegt die Insel Hiddensee. Es handelt sich hierbei um die größte Insel des Nationalparks, die sich durch seine hervorragenden klimatischen Gegebenheiten auszeichnet. Zahlreiche Tiere und Pflanzen sind dort beheimatet und lassen sich in angemessenem Abstand bestaunen.

Daneben befindet sich auf der Insel ein Museum für Heimatkunde. Der Besucher erfährt dort viel über die Geschichte und die Kultur der Insel. Zur ursprünglichen Bevölkerung gehörten beispielsweise die Wikinger, die zahlreiche Spuren auf der Insel hinterlassen haben.

Ein weiteres kulturelles Highlight liegt im Norden der Insel Fischland - Darß - Zingst. Der dort anzutreffende Darßer Ort zeichnet sich durch mehrere touristische Anziehungspunkte aus. Auch dort lässt sich die einmalige und nahezu inakte Natur erleben. Damit ideal zu verbinden ist ein Besuch des historischen Leuchtturms, der mit seinen imposanten 35 Metern Höhe einen atemberaubenden Ausblick über die herrliche Naturlandschaft und den Darßer Ort verspricht.

Im Leuchtturm und in einem Nebengebäude befindet sich auch das Natureum, das ein Meeresmuseum darstellt. Es handelt sich hierbei um ein Naturkundemuseum und eine Außenstelle des Deutschen Meeresmuseums, das die heimische Vielfalt an Bewohnern für den Betrachter sehr gut präsentiert.

Flora und Fauna in einer einzigartigen Vielfalt

Der Naturpark ist prädestiniert zur Beobachtung seltener Arten aus Flora und Fauna. Es finden sich in der Vorpommerschen Boddenlandschaft mitunter Exemplare aus der Tier- und Pflanzenwelt, die ansonsten in der freien Natur kaum noch anzutreffen sind.

Dazu zählt beispielsweise der Schweinswal, der mit etwas Glück beobachtet werden kann. Diese Walart ist die einzige, die sich in deutschen Gewässern befindet und sich auch dort vermehrt.

Ein weiterer Vertreter einer selten gewordenen Spezies ist der Mufflon, der auf der südlichen Dünenheide anzutreffen ist. Innerhalb Europas sind Mufflons die einzigen Wildschafe. Deren Bestand hat sich mittlerweile im Nationalpark beeindruckend erholt.

Weiter lassen sich Kegelrobben beobachten, die ebenfalls auf der Roten Liste anzutreffen sind. In erster Linie räkeln sich dort Jungtiere am Ufer. Die mit einem kegelförmigen Kopf ausgestatteten Säugetiere finden im Nationalpark zahlreiche Ruheplätze und genug Fischbestände, die sie perfekt auf das spätere Leben in fremden Gewässern vorbereiten.

Neben den Säugetieren existieren im Nationalpark zahlreiche Vogelarten, die teilweise vom Aussterben bedroht sind. Diese haben dort die Möglichkeit, ungestört zu brüten und die Jungvögel aufzuziehen. Der Bestand der gefährdeten Arten kann sich dadurch erholen.

Jedes Jahr im Herbst legt ein beeindruckender Schwarm der selten gewordenen Kraniche eine Rast im Nationalpark ein. Diese befinden sich auf dem Weg nach Spanien und stellen ein Highlight für jeden Naturfreund dar. Der Betrachter erlebt ein beeindruckendes Schauspiel, das auf der Welt seinesgleichen sucht. In Groß Mohrdorf befindet sich ein Kranich - Informationszentrum, in dem anhand zahlreichen Anschauungsmaterials das Leben der faszinierenden Vögel dem Besucher nahegebracht wird.

Auch der mayestätische Seeadler ist in der Vorpommerschen Boddenlandschaft beheimatet. Er findet dort zahlreiche Brutmöglichkeiten und einen großen Bestand an Fischen vor, so dass die Lebenbedingungen für ihn nahezu ideal sind. Neben einer beeindruckenden Tierwelt findet sich auch eine atemberaubende Pflanzenwelt im Naturschutzpark. In erster Linie gedeihen dort Pflanzen, die generell an Küsten und trockenen Dünenregionen anzutreffen sind. Daneben befinden sich jedoch auch Laubwälder, die eine große Vielfalt an Pflanzen beherbergen.

Erkundungsmöglichkeiten des Nationalparkes Vorpommersche Boddenlandschaft

Der Nationalpark lässt sich auf vielfältige Weise entdecken und erkunden. Hierbei ist generell zu beachten, dass die Tiere und Pflanzen möglichst ungestört bleiben sollen. Es ist stets ein angemessener Abstand einzuhalten.

In erster Linie laden zahlreiche Wanderwege dazu ein, die Gegend per Fuß auszukundschaften. Der Wanderer erlebt hierbei zahlreiche Details in der Natur, die ihm möglicherweise durch die Inanspruchnahme anderer Transportmittel entgehen würden.

Eine weitere Erkundungsmöglichkeit bietet sich mittels einer Fahrradtour an. Auch hier gibt es viele eigens dafür vor vorgesehene Wege, die durch den Nationalpark führen und auf denen sich die atemberaubende Tier- und Pflanzenwelt bestaunen lässt. Am Ort besteht die Möglichkeit, sich ein Fahrrad zu leihen und sich über jeweiligen Wander- und Fahrradwege zu informieren.

Als Alternative ist auch eine Exkursion per Ritt auf dem Pferd oder Kutschfahrt möglich. Dies wird durch ortsansässige Unternehmer angeboten.


Google Analytics Alternative